Zahlen & Fakten

Wert in TEUR 2014 2015 2016
Umsatz * 250.096 300.266 301.128
Mitarbeiter 349 499 484
Pro-Kopf-Umsatz Mitarbeiter 717 602 622
Abschreibungen 2.367 3.267 3.524
Warenrückvergütung 5.630 6.553 6.693
Dividende 986 1.233 1.391
Eigenkapital 65.147 77.519 88.620
Jahresüberschuss 4.793 3.050 8.436
Geschäftsguthaben Mitglieder 27.632 33.359 37.136
Mitglieder 1.643 2.045 2.118

* Umsatz inkl. Kooperationsumsätzen vor Erlösminderungen wie Skonti und WRV

Geschäftsbericht

Die Einflüsse auf das Geschäftsjahr 2016 waren vielfältig. Niedrigzinsen und Wohnraumbedarf in einem wirtschaftlich robusten Umfeld ließen einen sehr guten Verlauf für die Bedachungsbranche erwarten. Tatsächlich zielten alle Prognosen auf Wachstum ab. Dem gegenüber standen Witterungseinflüsse, Fachkräftemangel, Preiszerfall und im zweiten Halbjahr ein dramatischer Entsorgungsnotstand bei HBCD-haltigen Dämmstoffen.

 

 

Die DE Süd erwirtschaftete in diesem Umfeld ein leichtes Plus von rund 1 Mio. EUR gegenüber Vorjahr. Diese Steigerung war, gemessen an bekannten Eckdaten der Branche, durchaus ein Erfolg. Im neuen Vertriebsgebiet Rhein-Main, welches 2015 aus einer Fusion entstanden war, konnten weitere Umsatzrückgänge vermieden werden und im zweiten Halbjahr zeigte sich eine deutliche Stabilisierung des Auftragsvolumens. Erfreulicherweise schöpften viele regionale Kunden wieder Vertrauen in die Leistung und Zukunftsfähigkeit der Niederlassungen in der Region. Im Besonderen die Auszahlung der Warenrückvergütung (3 %) und Dividende (3 % + 2 % für freiwillige Anteile) festigte die Beziehung von Mitgliedern und Kunden gegenüber der "neuen Genossenschaft".

 

 

Insgesamt beliefen sich die Rückzahlungen an Mitglieder auf rund 8 Mio. EUR. 2016 zeichneten 211 Betriebe eine Neumitgliedschaft. Nach 138 Abgängen bzw. Ausschlüssen erhöhte sich die Mitgliederanzahl auf 2.118. Dies ist ein sehr positives Indiz für die hohe Akzeptanz der DE Süd im Markt.